Ice Ride

Media

Am 4. Oktober 2014 traten überall auf der Welt Menschen in die Pedale, um Politiker und Industrie dazu aufzufordern, sich für den Schutz der Arktis einzusetzen! Auch wir von Greenpeace Kiel waren natürlich dabei und gaben gemeinsam mit vielen Menschen auf Kiels Straßen ein eisbäriges Statement ab.

Wir trafen uns um 10:30 Uhr vor dem Kieler Hauptbahnhof und gegen 11:00 Uhr setzten wir uns mit unseren Rädern in Bewegung. Ziel war, über Umwege natürlich, das Landtagsgebäude von Kiel.

Noch am Startpunkt wurde uns plötzlich ganz weiß vor Augen, denn weiße Kleidung, Eisbärohren, Masken und Kostüme waren natürlich ausdrücklich erwünscht. Warum radeln wir für die Arktis? Die Arktis reguliert das Weltklima und ist Heimat von Tierarten wie Eisbär und Walross sowie vier Millionen Menschen. Durch die globale Erwärmung schmilzt das ewige Eis am Nordpol. Der Rückgang des Meereises weckt Begehrlichkeiten: Ressourcen wie Öl und Gas können nun leichter ausgebeutet werden. Die Förderung und Verbrennung dieser fossilen Energien heizt den Klimawandel zusätzlich an.

Zudem wird wissentlich ein hohes Risiko eingegangen: Bis heute gibt es keinen wirksamen Notfallplan, um austretendes Öl aus den eisigen Gewässern zu entfernen. Ein Ölunfall in der arktischen Region hätte also dramatische Folgen für die Umwelt und all jene, die dort leben. Deswegen muss die Arktis vor den Interessen der Ölindustrie, allen voran Gazprom und Shell, geschützt werden.

Greenpeace fordert ein Schutzgebiet für die Arktis, mehr Klimaschutz und ein Ende des fossilen Zeitalters!